16.05. Morgens zur Pigeon Bay zum schnorcheln

Zum schnorcheln und zum frühstücken zur Bay an der Mooring festgemacht.

Hier kann man die bunte Fischwelt genießen. Papageienfische, Flötenfische, Clownsfische u.sw. Einige Taucherboote und Touristenboote machten für kurze Zeit hier auch fest.

Tolles Unterwassergebiet im Reich von J. Casteau. Super toll hier gewesen zu sein.

Gleich segeln wir nach Basse Terre.

 

13.05. Antigua – Jolly Harbour

Generalüberholung beim Vercharter in der Marina.

Fast die ganze Crew fährt nach St. Johns (Inselhauptstadt)

Lecker Hamburger und Eis gegessen und uns über das bunte Treiben der Einheimischen gewundert. Laut, eng, bunt und überall nette Leute mit guter Laune.

Mit Sabine L. Ein Kleid gekauft. Hätte ich mir in Deutschland sicher nicht gekauft, grins. 🙂

Thomas verglich die City ein wenig mit Ghettocity.

Manni wird den 3. Katamaran NICHT abholen und wir werden unsere Crew nicht teilen.

Abends essen beim Italiener.

10.05. St. Kitts – ( Übernachten in der Bucht neben der Hauptmarina Basse Terre)

Unser Partnerboot wurde letzte Nacht von einem anderem Boot angerumst. Zum Glück wurde keiner verletzt. Das Boot der Franzosen war allerdings aufgeschlitzt. Zum Glück hat unser Partnerboot nur Schrammen.
Dann ging es Richtung St. Kitts ca. 7 Stunden waren wir unterwegs.
Ich durfte 2 Stunden ans Ruder. War erstmal ungewohnt, aber dann hat es viel Spaß gemacht.
Heute müssen wir früh ins Bett, weil wir um 7 Uhr Richtung Antigua ( ca. 8 Stunden segeln ) starten wollen.
Heute hatten wir endlich WLAN im Habour Christopher leider nicht viel Zeit zum schreiben.
Leider ist unser Generator kaputt, also kein Strom, daher ist Handy laden erstmal nicht möglich.
Mal sehen wann ich wieder Online bin.

image

image

image

image

09.05. Törn Richtung St. Barth

Tag 3 an Bord und unter freien Himmel. Wir haben Windstärke 4-5 . Heftig, aber super zum abkühlen und erholen von der Hitze.

Täglich sehen wir große Wasserschildkröten und auch fliegende Fische waren dabei.

In St. Barth mussten wir Wasser nachladen. Eine Insel der Reichen und Schönen.

Um die Ecke haben wir dann geankert und wir haben dann „unsere Männer“ bekocht. Es gab Gemüsereis mit Bratwürsten.

Anschließend hat Raphaela uns ein Hammer Nachtisch spendiert. Zur Auswahl gab es 4 Sorten Rum, Ananas, Eiswürfel, Rohrzucker, Cola und dann wurde gemixt. Garniert mit Schirmchen… .
image
image

 

Gut angekommen auf St. Martin

Es hat alles super geklappt. Nur unsere Koffer wollten erst nicht aus dem Flieger zu uns. Wir hatten schon ein wenig Panik. Dann habe ich noch beinahe mein Handy im Taxi vergessen.
Jetzt werden wir uns in St. Martin am Hafen ein wenig umsehen und schauen wann unser Katamaran im Hafen ankommt.
Wir werden warscheinlich erst sehr spät am 07.05. den Katamaran übernehmen können. Dann geht es aber am 08.05. morgens endlich los.

Update:

Durch die lange Wartezeit auf unseren Katamaran wurde es nichts mit dem Landausflug. Dafür waren wir superlecker in St. Martin essen.
(Morgen leihen wir uns ein Auto und erkunden St. Martin.)

image

image